Freitag, 23. Juni 2017

Erinnerung an meine Lieblingsvase

Ich bin so froh, dass ich vorgestern dieses Foto von meinem Rosenstrauß gemacht habe - denn die Lieblingsvase, in der diese Rosen standen, ging mir gestern morgen beim Wasser wechseln kaputt! Einfach so! Ich hätte heulen können! Flutsch hat es gemacht, und das schöne Stück lag zerbrochen in der Spüle.


Wie gut, dass ich hier und hier noch Erinnerungen an meine Vase habe.
Sollte jemand von Euch wissen, ob es diese Vase noch irgendwo zu kaufen gibt, dann würde ich mich über eine Nachricht riesig freuen. 


Mit Rosen geht es in diesem Post weiter - denn ich habe von der lieben Astrid vom Blog "Le Monde de Kitchi" etwas geschickt bekommen: 


Diese wunderschöne Karte ist nun mein! :-) 
Ich liebe Astrids Blumenbilder, die sie ganz gern am "Flowerday" zeigt. Dabei beweist Astrid ein ausgeprägtes Farb- und Formgefühl. Ich hatte ihr bei dieser hübschen Aufnahme mit der alten Zink-Gießkanne empfohlen, Postkarten daraus zu drucken. Das hat sie tatsächlich gemacht und mir netterweise gleich zwei von den frischen Drucken geschickt. 
Vielen Dank, liebe Astrid! Ich habe mich sehr gefreut darüber. So wie ich mich kenne, werde ich die Karte nicht weiter verschicken, sondern sie als Dekoration selbst behalten.

Von Frauke weiß ich auch, dass sie schon Postkarten von ihren wunderschönen eigenen Aufnahmen drucken hat lassen.
Wenn ich mir meine vielen Blumen-Fotografien so anschaue, sollte ich das vielleicht auch mal tun ...

Habt Ihr Erfahrungen damit?


Bis bald und herzliche Grüße an Euch!

ANi



Freitag, 16. Juni 2017

Ein rosafarbener Traum

Kennt Ihr die Marienglockenblume?


Es gibt sie in Weiß, Blau und Rosa!


Meine Mutter hat sie mir als dicken Strauß vorbeigebracht - da war meine Freude natürlich sehr groß!


Jetzt dürfen sie am Fenster stehen - die Nachbarn sollen ja auch was davon haben - hihi! ;-)


Ist Ihr Innenleben nicht wunderschön?


Sie dürfen nun beim Flowerday teilnehmen.


Seid lieb von mir gegrüßt!

ANi


Freitag, 9. Juni 2017

Rosa und weisse Meringen - mein Lieblingsstück #12

Mögt Ihr Meringen?


Sie sind mein Lieblingsstück # 12!


 Selbst gemacht schmecken sie natürlich am besten! 
Aber bei dieser hübsch gestreiften Dose konnte ich nicht widerstehen. :-)


Mhhhhm!


Meringen! :-)

Jetzt dürft Ihr mich aber bitte nicht fragen, wieviele Meringen nach diesem Fotoshooting noch übrig sind! :-)
Ihr müsst wissen, ein Shooting kann seeeeehr anstrengend sein ... tja - mehr muss ich jetzt eigentlich gar nicht sagen, oder? ;-)

Wer von Euch mag denn Meringen?
Sie werden ja in den unterschiedlichen Sprachen verschieden geschrieben. 
Ich habe mich für die deutsche Variante entschieden, obwohl ich finde, dass es in italienisch viel schöner aussieht (siehe Foto Nr. 2).

Alles Liebe und herzliche Grüße

ANi

Dienstag, 6. Juni 2017

Nelken für Dich - mein Lieblingsstück # 11

Hattet Ihr schöne Pfingsten?
Ich habe die Feiertage sehr genossen. Länger ausschlafen und die Tage ohne Stress beginnen, dass war wie ein kleiner Urlaub für mich. :-)


Diese Erbskette gibt es demnächst bei mir im Shop - ich habe sie ja schon auf Instagram gezeigt.


Das kleine Sträußchen in meinem Lieblingsstück # 11, der türkisfarbenen Vase, die ich mal bei Dunja vom Blog "Wunderschön gemacht" gewonnen habe, soll Euch den Einstieg in die neue Woche versüßen.

Macht es gut und bis bald - ich wünsche Euch viele sonnige Tage.

Liebe Grüße

ANi

Dienstag, 30. Mai 2017

Manchmal kommt es anders als man will ...

Eigentlich hätte meine neue Schmuckserie schon online gehen sollen. 
Eigentlich ...!


Aber leider kommt es manchmal ganz anders als man denkt!
In der Zwischenzeit gab es bei uns sehr viel Trubel und Aufregung - so musste mein Wunsch an eine hintere Stelle gelegt werden.

Wundert Euch also nicht, dass es hier noch nichts zu sehen gibt. Ich brauche noch etwas Zeit - die muss ich mir jetzt einfach nehmen ...!

Seid ganz lieb von mir gegrüßt.

Herzliche Grüße

Eure 

     ANi 💕

Bei Instagram hier und hier könnt Ihr auch immer wieder von mir lesen!

Freitag, 12. Mai 2017

Ein kurzes Hallo zum Muttertag

Im Moment ist es ziemlich ruhig hier auf dem Blog, vielleicht habt Ihr es ja schon bemerkt. Das hat seinen Grund. Ich bin in der Endphase meiner neuen Schmuck-Serie für meinen Shop ANi DESIGN HANDMADE und deshalb ziemlich beschäftigt.


Die Tage und Wochenenden sind seit einiger Zeit seeehr lang für mich. So "nebenbei" eine neue Linie zu entwerfen, entwickeln und selbst herzustellen ist nicht leicht, besonders, wenn der Shop gleichzeitig weiterlaufen muss. Denn Kundenanfragen, Aufträge bearbeiten, Goldschmieden - den Postversand nicht zu vergessen -  das macht sich leider nicht von selbst. Ich bin eine "One-Woman-Show", die sich ja auch noch um "Haus, Hof, Hund, Kind (und Mann)" kümmern muss. ;-)


Zum Glück macht mir alles großen Spaß, denn ohne Freude geht so etwas nicht. Wer arbeitet sonst auch freiwillig noch am Wochenende?


Ich wollte nur ein kurzes Hallo mit diesem Ranunkel-Strauß schicken.


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Und allen Mamas wünsche ich natürlich für Sonntag, dem Muttertag, einen erholsamen "Verwöhn-Tag".

Herzliche Grüße und bis bald

Eure ANi


Meine Blümchen schicke ich zum Flowerday!


Donnerstag, 4. Mai 2017

Schnelles DIY zum Muttertag

Am 14. Mai ist Muttertag! 
Ich habe dafür ein ganz einfaches DIY gemacht: eine Muttertageskarte.


Auf einen dicken weißen Karton habe ich mit Buchstabenstempeln und etwas Stempelfarbe "Muttertag" gestempelt, die einzelnen Buchstaben mit einem Fineliner rechteckig umrandet und mit Strichen und je zwei Schleifen auf beiden Seiten miteinander verbunden, so dass eine Girlande entsteht. 
Die super schnell gestaltete Karte werde ich am Muttertag meiner lieben Mama schenken. Rückseitig ist ja noch genügend Platz, um ein paar persönliche Worte zu schreiben ... :-)


Aus diesem Anlass habe ich eine Collage mit meinem Lieblingsschmuck erstellt, den Ihr in meinem Shop "ANi DESIGN HANDMADE" finden könnt. 

Herzliche Grüße und bis bald!

ANi 💕

Dienstag, 25. April 2017

Vorher-Nachher mit Kreidefarbe: DIY - Upcycling: Koffer innen beziehen

Für mein heutiges DIY benötigt Ihr Kreidefarbe und Geschenkpapier!


Erinnert Ihr Euch noch an diese Kiste?
Ich habe sie hier vorgestellt. Da war sie noch im Original-Zustand.
Auf dem Kreidefarben-Workshop in Neuss habe ich sie mit der Kreidefarbe "Salbeigrün matt" von "Rustoleum" angemalt und das "Möbelwachs farblos" von "Rustoleum" aufgetragen.


Ich wollte die Kiste nach dem Anmalen unbedingt auch innen gestalten. Aber nicht nur einfach mit Farbe, sondern ich wollte sie mit Papier beziehen.


Hier erkläre ich die oben sichtbaren einzelnen Arbeitsschritte:


Mein Geschenkpapier habe ich übrigens im bekannten Drogeriemarkt, der mit den zwei Buchstaben und dem "d" am Anfang und "m" am Ende gekauft. ;-) Mir hat das Papier farblich sehr gut gefallen, allerdings würde ich es nicht mehr zum Beziehen benutzen, da es sehr dünn ist, ziemlich schnell einreisst und deshalb schwer zum Verarbeiten ist!
Am besten man nimmt ein dickeres Geschenkpapier oder ein anderes gutes Papier, welches der Kleister nicht so schnell aufweicht.



Meine Kiste hat noch einen ledernen Anhänger bekommen. Dazu habe ich zwei Lederstückchen in Dreiecke geschnitten (passend zum Papier-Innenmuster), aufeinandergeklebt und mit einer Öse versehen. Dann habe ich noch einen schmalen türkisfarbenen Lederstreifen aufgeklebt und mit einem wasserfesten Stift "Meins" darauf geschrieben.



Jetzt muss ich mal schauen, was in dem Koffer so alles Platz findet. :-)



Meine Papierstreifen waren beim Arbeiten so dekorativ, dass ich sie kurzerhand vor die Kameralinse genommen habe.

Habt Ihr auch schon mal einer Kiste ein zweites Leben geschenkt?

Herzliche Grüße

ANi


Verlinkt bei Dienstagsdinge, beim Creadienstag, und beim Handmade on Tuesday!


Freitag, 21. April 2017

250 Jahre Goldstadt Pforzheim - Technisches Museum

Dieses Jahr feiert meine Geburtsstadt, die Goldstadt Pforzheim, "250 Jahre Schmuck, Uhren und Design". Anlässlich dieses Jubiläums gibt es einzigartige Ausstellungen mit Schmuckkunst, Theater, Musik und Tagungen. 
Ich war bei der Wieder-Eröffnung des Technischen Museums und habe Euch ein paar Eindrücke mitgebracht:


Oben links seht Ihr eine typische Heimarbeiter-Stube von 1900. Die Stube ist zugleich Werkstatt. Der Esstisch fungiert auch als Werkbank. 
Unten links seht Ihr eine kleine Fabrik, die es zu unzähligen gab, indem einstige Facharbeiter sich mit nur wenigen Mitarbeitern selbstständig machten und sehr erfolgreich arbeiteten. 


Auf interessant gestalteten Schaubildern kann man Grundlehrgänge (typische Goldschmiede-Techniken) bestaunen.


Alte Werkzeuge wohin das Auge reicht! Diese historische Walze ist ein Traumstück und würde in meiner Werkstatt eigentlich noch fehlen ...! ;-)


Das Technische Museum ist ein Ort zum Staunen, Lernen und natürlich auch zum Wohlfühlen. 


Eine alte Stempeluhr - was für ein schickes Teil, findet Ihr auch? :-)


Kettenmaschinen wohin das Auge reicht! Besucher können hier auch die einzelnen Arbeitsschritte verschiedener Techniken nachvollziehen, wie vom Gießen, Ziehen, Walzen, Pressen, Guillochieren, Aushauen, Goldschmieden, Ketten herstellen und vielem mehr.
Eine große Uhrmacherwerkstatt gibt es übrigens im ersten Stockwerk des Gebäudes.  


Die Büste von Markgraf Karl Friedrich. Er war es, der das Privileg im Jahr 1767 erteilte, in Pforzheim eine Taschenuhr- und Silberwarenmanufaktur zu errichten. Das war der Beginn des Erfolgs der Goldstadt Pforzheim.


Das Technische Museum befindet sich im historischen Kollmar & Jourdan-Gebäude in der Bleichstraße 81 in Pforzheim. Die Öffnungszeiten sind von Mittwoch bis Samstag von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Im April ist der Eintritt noch frei, danach kostet er drei Euro. Mehr Infos unter: http://www.technisches-museum.de

Vielleicht habt Ihr ja Lust auf einen Besuch zum Jubiläumsfestival 2017 zu "250 Jahre Goldstadt Pforzheim" bekommen? Hier gibt es noch mehr Infos zum Jubiläum.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

Herzliche Grüße

ANi

Dienstag, 18. April 2017

Apfelbäumchen blüh'

Zum  Glück konnte ich vor dem gestrigen Regen unser kleines Apfelbäumchen noch einmal vor die Fotolinse nehmen ...


Das Bäumchen ist ein Farbtraum in Rosa, Pink und Weiss!


Von mir aus könnte der Baum lange Zeit in dieser Blüte stehen, denn er erfreut mich doch so sehr.


Ich bin gespannt, wann sich die Früchte bilden. 


Liebe Grüße, 

ich wünsche Euch eine schöne Woche!

ANi