Dienstag, 3. September 2013

Zwetschgenzeit!

Heute will ich Euch ein Herzstück in meiner Küche zeigen.
Es ist ein verziertes Emaille-Schild mit einem Schaumlöffel und zwei Schöpfkellen.
Ich habe es vor nicht allzu langer Zeit auf einem Flohmarkt gefunden.

Das war für mich damals wirklich ein Glücksgriff, denn ich habe eine Vorliebe für Vergissmeinnicht-Blümchen, für alte Schrift und natürlich für Emaille!

Jetzt spanne ich Euch aber nicht länger auf die Folter, schaut einfach selbst...


Könnt Ihr es lesen? 


"Ein freundlich Gesicht das beste Gericht!"

Das passt sehr gut zu mir. Ich backe und koche sehr gern, probiere auch häufig neue Rezepte aus (manchmal zum Leidwesen meines Mannes und meiner Tochter) :o)


Deshalb will ich Euch heute auch mein Rezept vom "Zwetschgentod" verraten. Dieses Rezept habe ich von meiner Mutter, die es schon bei ihrer Mutter gegessen hat. Immer zur Zwetschgen-bzw. Pflaumenzeit gibt es das bei uns.

Und ich finde, es schmeckt sehr lecker!





Für eine kleinere Emaille-Auflaufform benötigt man:

350g Milch
    4 Eier
300g Mehl
1 Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure

ca. 1 kg Zwetschgen

Zutaten gut miteinander verrühren, dann in die mit Öl gefettete Form, den Teig füllen.
 Die halbierten und entsteinten Zwetschgen in Reihen einsinken lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C  60-70 Min. backen

Mit Zucker und Zimt dick bestreuen!

Guten Appetit!




Dann wünsche ich Euch auch eine schöne Zwetschgenzeit!

Liebe Grüße,

Ani


Kommentare:

  1. Mhhhhh..... das sieht super aus und hört sich sehr lecker an!
    Du überrascht Deine Leser immer wieder neu. Einmal DYS und Deine Vorher-Nachher-Fotos, dann mal Rezepte oder Impressionen über Stadt-Touren. Mal was ganz anderes! Gut!
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Schwesterherz,
    jetzt bist Du schon seit ein paar Wochen Bloggerin und ich verfolge mit Interesse Deine Seite.
    Obwohl Du ganz neu in der Blogger-Familie bist, hast Du doch schon etliche Seitenaufrufe gehabt. Das freut mich so sehr für Dich. Und wie schon mal gesagt: Du hast ja noch sooo viel auf "Lager", so viel zu zeigen, deswegen bin ich gespannt, was als nächstes kommen wird! :-)
    Herz Deine Schwester

    AntwortenLöschen
  3. ...ach ja, der " Zwetschgentod" schmeckt echt ober lecker, auch kalt.....

    AntwortenLöschen
  4. Puh, liebe Ani, sieht der Kuchen gut aus, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen ;o)!Herzlichen Dank, für das Rezept!Dein "Herzstück" finde ich auch superschön!!!!Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. liebe ani, dein löffelblech ist etwas ganz besonders!!! es ist soooo süß mit den vielen vergißmeinnicht, so ein schönes mit den vielen vergißmeinnicht habe ich noch nie gesehen, da kannst du stolz drauf sein!!!
    und das rezept scheint auch lecker zu sein, ob es noch zwetschgen gibt? dann würde ich es direkt mal ausprobieren!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!