Dienstag, 27. Mai 2014

Rhabarberkuchen - neues Rezept

Bald ist die Erntezeit vom Rhabarber vorbei, und deshalb habe ich am Sonntag noch einmal einen Kuchen gebacken. Für mich war es ein neues Rezept, das ich schon lange in meinen Unterlagen hatte. Deshalb war ich sehr gespannt, wie der Kuchen schmeckt!


Meiner Familie und mir hat er auf jeden Fall gut geschmeckt!! 
Mmmhhhm - lecker! :-)


Hier ist das Rezept:

Für den Boden müsst Ihr folgende Zutaten miteinander verrühren:

100 g weiche Butter oder Margarine
70 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eigelb
250 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver

Den Teig im Kühlschrank ca. 20 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Füllung herstellen:
dafür
800 g Rhabarber (gewaschen, geschält und in ca. 1cm Stücke schneiden)
und mit 
3 EL Stärkemehl in einer Schüssel vermischen.

4 Eiweiß und eine Prise Salz mit dem Rührgerät steifschlagen.
Am Ende 160 g Zucker einrieseln lassen.
Das steife Eiweiß unter die Rhabarber-Stärke-Masse vorsichtig unterheben.

Den Teig in einer max. 26-cm-Springform (bei mir war es eine ca. 21-cm-Springform) ausrollen und einen Teigrand hochziehen. 
Die Rhabarber-Masse auf den Teigboden füllen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober-/Unterhitze) auf der 2. Schiene von unten ca. 60 Minuten backen.
Wenn die Baisermasse zu dunkel wird, dann mit Aufolie vorsichtig abdecken.

Hinweis: Da der Teigboden nur mit Eigelb gemacht wird, hat der Boden eine sehr satte gelbe Farbe.


So, vielleicht habt Ihr ja Lust, ihn nachzubacken. Ich würde mich auf alle Fälle sehr darüber freuen.

Liebe Grüße an Euch und denkt dran - die Rhabarberzeit ist bald zu Ende! :-)

Eure ANi


Kommentare:

  1. Hmmmm, ist noch was DAAAA???? Ich komme, jetzt!!!!
    Leider kein Rhabarber mehr - kannst du das im kommenden Jahr noch einmal posten??? hi hi hi
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, liebe Elisabeth und halte ein Plätzchen für Dich frei!!
      Liebe Grüße
      ANi

      Löschen
  2. Liebe Ani,
    Rhabarber, da könnt ich mich reinsetzen (also ich mein
    ständig essen, ich in einer Rhabarberstaude, auch lustig :-))).
    Auf jeden Fall mach in das Rezept, vielleicht sogar schon
    heute, denn leider ist ja bald wieder alles vorbei mit dem
    leckeren Rhabarber.
    Vielen Dank für das Zezept!
    Ganz liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. So meine liebe ANi,

    jetzt komme ich endlich auch mal dazu dir zu schreiben. Ich habe mir gerade deine Atworten vom letzten Post durchgelesen und finde sie durchweg toll. Die Geschichte mit deinem Mann finde ich total süß, auch dass ihr so schnell geheiratet habt. Ich sag auch immer, wenn es passt dann muss man nicht warten - auf was auch? Auch das Deutschland dein Lieblingsland ist finde ich überhaupt nicht langweilig! Da ich seeehr heimatverbunden und dankbar bin geht es mir genau so. Auf Zeit könnte ich mir vorstellen auch mal wo anders zu leben, aber auf Dauer ist mir meine Familie zu wichtig. Orte meiner Kindheit und nicht zuletzt die "deutschen Tugenden". Schon alleine die Unpünktlichkeit und Unzuverlässigkeit in anderen Ländern würde mich stören. Ich mag auch dein Lieblingsbuch und deinen Lieblingsfilm usw. usw. Also viele Gemeinsamkeiten, wie ich festgestellt habe!
    Ich wünsche dir eine tolle Woche.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen,
      es hat mich wirklich sehr gefreut, dass Du Dir extra meine Antworten vom letzten Post durchgelesen hast. Und das wir viele Gemeinsamkeiten haben! :-)
      Liebe Grüße
      ANi

      Löschen
    2. Klar, ich bin doch von Natur aus neugierig!

      Löschen
  4. Liebe Ani, der Rhabarberkuchen sieht total lecker aus, da würde ich gerne ein Stück von nehmen!
    Liebe Grüsse, Olivia

    AntwortenLöschen
  5. Köstlich! Super, dass Du das schreibst, ich muss unbedingt noch einmal Rhabarber kaufen. Das Rezept klingt sehr gut, Deine Fotos dazu machen mir Appetit. Ich komme dann auch und setzte mich zu Dir und Elisabeth an den Tisch ;) !
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht total lecker aus. Du hast den schönen Kuchen wunderbar in "Szene" gesetzt.
    Viele liebe Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ani,
    ich liebe Rharbarberkuchen.
    Und deiner sieht soooooo verlockend aus.
    Das Rezept wird ausprobiert........!
    Dir noch ganz liebe Grüße.
    Daniéla

    AntwortenLöschen
  8. Oh Toll!
    Leider bin ich absolut kein Rhabarber-Fan, aber vlt kommt das noch...
    Dein Boden sieht auf jeden Fall supi aus und da meiner nie so wirklich klappt kann ich es ja mal mit deinem Rezept versuchen :)
    Ganz Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hallo ANi,
    Dein Kuchen schaut echt lecker aus. Leider mag die Mehrzahl hier im Haus keinen Rhabarber und nur für mich ist der Kuchen zu groß. Schade, probieren würde ich denn schon gerne!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  10. Lecke liebe Ani!Lecker :-)
    Ja bald ist die Saison vorbei.....
    Ich habe schon Sirup gemacht , der hat aber laut meinem Freund nur nach Zucker geschmeckt. Schade...Das Rezept war aus einer Zeitschrift.
    Aber Kuchen...Kuchen geht immer :-)
    Vielleicht ergattere ich ja noch Rhabarber....
    Falls ich den Kuchen backe, werde ich dir Bescheid geben.

    Er sieht auf jeden Fall ganz lecker aus.

    Bis bald
    Deine Tina :-)

    AntwortenLöschen
  11. Mmhhh, das klingt so gut und sieht einfach köstlich aus - jetzt aber fix, solange es noch Rhabarber gibt!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Lecker sieht er ja aus, obwohl ich glaube ich die Einzige bin die kein Rhabarber mag. :)

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh mein Gott da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen. Dein Kuchen sieht soooooo lecker aus... Rezept gleich gespeichert den muss ich nachbacken. *grins* Vielen Dank für das Rezept!!!

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe ANi,
    sehr lecker sieht dein Rhabarberkuchen aus! Wir haben leider keinen mehr aber für nächstes Jahr muss ich mir dein Rezept unbedingt merken :-)

    Liebste Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  15. Mareike mag Rhabarber soooo gerne.... :-)

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ani,
    du hast mich gefragt, ob ich in Südtirol wohne. Nein, ich wohne in Österreich in Vorarlberg.
    Dein Rhabarberkuchen schaut lecker aus! Werd ich gleich mal ausprobieren :)
    So, nun pack ich meine Koffer für Italien und wünsche dir noch einen gemütlichen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe ANi,

    irgendwie ist die Rhabarberzeit bisher ohne mich ... ?!
    Ich sollte wirklich in die Pötte kommen ... Danke für dein Rezept ...
    Letztes Jahr habe ich Rhabarber-Likör gemacht ... der schmeckt gigantisch gut ...
    Doch eigentlich trinken wir wenig Likör ... Also war das auch nichts in diesem Jahr ...

    So jetzt drehe ich noch eine Blogrunde.
    Wünsche dir einen schönen Abend

    Bis bald
    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Ani, obwohl ich sehr gern Rhabarber esse, ist er bei uns (aus unerklärlichen Gründen) in diesem Jahr noch nicht oft auf den Tisch gekommen. Daher finde ich es schön, dass du mit deinem Post noch einmal daran erinnerst und gleich ein sehr lecker klingendes Rezept mitlieferst. Besten Dank.
    Deinen "Frage-und-Antwort-Marathon" habe ich mir jetzt auch noch einmal in aller Ruhe durchgelesen. Sehr sympathisch sind deine Antworten, vor allem die Geschichte, wie du deinen Mann kennengelernt hast. So herrlich...
    Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ani,
    mmmhhhh das sieht aber lecker aus.
    Hab noch eine schöne Woche. Vielen Dank für deine lieben Kommentare bei mir.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  20. Liebe ANi,
    der sieht aber super lecker aus - auch wenn ich leider nicht so der Rhabarber Fan bin! Ich glaube für Deinen Kuchen könnte ich doch glatt einer werden!!
    Schöne Woche und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  21. Ich würde ja zu gerne mal Mäuschen bei Euch zu Hause sein! Scheinst einen sehr netten Mann, eine super kreative Tochter , einen knuddeligen Hund zu haben. Und Du selbst bist ja auch irgendwie.... unglaublich vielfältig begabt !!!!
    LG von Renate, die sich überlegt, wie man unauffällig ein Mäuschen sein könnte

    AntwortenLöschen
  22. Ohhh lecker! Neigt sich die Rhabarberzeit schone wieder dem Ende zu? Wo bleibt nur die Zeit!? Dann muss ich mich wohl beeilen, denn deine Bilder haben mir jetzt heißhunger auf Rhabarberkuchen gemacht...
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ani,
    der sieht sehr lecker aus, einen mit Mürbeteig habe ich noch gar nicht gemacht, den werde ich gleich kommendes Wochenende ausprobieren.
    Vielen Dank für´s Rezept:-)
    Lg. Claudi

    AntwortenLöschen
  24. Oh, liebe Ani,
    ich liebe Rhabarber ;o)! Ganz lieben Dank für das Rezept, dass sich oberköstlich anhört ;o)! Eine wundervolle Restwoche und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Ani,

    ei wie fein, ein neues Rhabarberkuchenrezept, der Kuchen sieht aber auch lecker aus, davon würde ich jetzt am liebsten auch ein Stück verputzen, ich liebe Rhabarber.

    Sei lieb gegrüßt
    Cloudy

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Ani,
    dein Kuchen sieht super lecker aus. Rhabarber mag ich unheimlich gerne, leider die Hälfte der Familie gar nicht. Ich mach aber zur Rhabarberzeit trotzdem immer einen für mich und meine Tochter und für die Männerfraktion meist einen anderen. Mein Mann ist verrückt nach Marmorkuchen, den wird es dann wahrscheinlich morgen zum Vatertag geben.
    Ich sag Danke für das feine Rezept (hab ich mir gleich gespeichert)...und liebste Gruesse,
    bis bald, Brigitte

    AntwortenLöschen
  27. Hm, das klingt so lecker, da bekomme ich gleich Appetit.:)
    Danke für das Rezept, wir abgespeichert und ausprobiert.

    LG, Annie

    AntwortenLöschen
  28. Ich liebe Rhabarber und freu mich über jedes neue Rezept,vielen Dank ! Lg Rose

    AntwortenLöschen
  29. Liebste Ani, Dein Rhabarberkuchen sieht aber lecker aus! Danke für das tolle Rezept! Und dann hast Du alles noch so schön fotografiert. Der Tortenheber ist auch so hübsch!

    Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag! Meine Kinder freuen sich schon sehr auf das verlängerte Wochenende! :)

    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  30. Weißt Du, liebe Ani,
    früher habe ich Zeitschriften gelesen,jetzt lese ich Deinen Blog!
    Das ist billiger, interessanter und viel viel schöner!!!!
    Danke
    sagt
    Frl. Josefine Grün

    AntwortenLöschen
  31. Weißt Du, liebe Ani,
    früher habe ich Zeitschriften gelesen,jetzt lese ich Deinen Blog!
    Das ist billiger, interessanter und viel viel schöner!!!!
    Danke
    sagt
    Frl. Josefine Grün

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Ani,

    wie - die Rharbarberzeit ist bald vorbei? Ich hatte noch gar keinen.
    Bei meinen Eltern ist er immer noch ziemlich grün und ich denke und hoffe, ich kann ihn bald mal abernten. Aber soviel ich weiß, hält es der Rharbarber fast so ähnlich wie der Spargel.
    Also bis ca. Ende Juni können wir ihn noch genießen.
    Aber Deinen Rharbarberkuchen hätte ich zu gern probiert - der sieht richtig lecker aus.
    Schmunzeln musste ich über Frl. Josefine Grün - genauso ist es mir auch ergangen.
    Lustig, gell?

    Hab noch eine schöne Restwoche

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  33. Liebe ANi,

    mmmhhh Rhabarberkuchen fein. Den esse ich auch so gerne und nun hätte ich auch echt Lust auf so ein dickes Stückchen. Das Rezept hab ich mir gleich mal abgespeichert, vielleicht kann ich ihn ja bald nachbacken, noch gibt es ihn ja den Rhabarber :-)

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  34. Schaut sehr lecker aus dein Rezept und ich hätte jetzt richtig Lust ein Stück zum Frühstück zu verputzen. Der Teller ist ja wunderhübsch
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  35. Liebste ANi - ich habe mich soo über deine lieben Worte gefreut - vielen Dank dafür :-)! Aber nun zu deinem Beitrag: eigentlich bin ich ja nicht so ein großer Rhabarber-Fan ... aber dein Kuchen sieht einfach köstlich aus - danke für das Rezept :-)! Herzliche Grüße, Marlies

    AntwortenLöschen
  36. Liebe ANi,
    so ein Rhabarberkuchenstück würde ich jetzt gerne essen. Danke Dir für die Worte zu meinem "Katzenbänkchen".
    herzlich Judika
    P.S.habe bei Frau Libellein gelesen, dass ihr eine Overlock-Nähmaschine gekauft habt, welche? Zufrieden damit?

    AntwortenLöschen
  37. Liebe ANi,
    wenn man mit einem so herrlichen Rezept empfangen wird, dann
    muss man hier doch sesshaft werden.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  38. Und ob ich Lust hab diesen oberschönen Kuchen nachzubacken! Mmmmmhhh lecker sieht der aus!!!
    Vielen Dank für´s zeigen!!!! Ich liebe Rhabarber-Baise-Kuchen!!! :O)

    Liebe Ani ... ich wünsche Dir noch ein paar schöne, sonnige und freie Tage!!!

    Tüdeletü!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Ani, der Kuchen sieht jedenfalls köstlich aus - und ich würde ihn auch gerne kosten! Leider mag Herr Rostrose keinen Rhabarber... schade! Aber zum Glück mag er Erdbeeren, Himbeeren & Co - und die Beerenzeit legt jetzt ja gerade so richtig los! :o) (Ich könnte mir sogar gut vorstellen, dass dein Kuchenrezept mit roten Johannisbeeren harmoniert, die sind ja auch säuerlich... - was meinst du?)
    Herzlichst, das rostige Röslein Traude
    PS: Du hast mich gefragt, wo ich meinen Sonnenhut herhabe: Von einer Gartenausstellung - der "Gartenlust", da gab's einen Stand mit Unmengen von tollen (und günstigen!) Hüten! Und das Band ist einfach ein Schal...

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Ani,
    dein Kuchen sieht köstlich aus ... schon lange suche ich ein Rezept für Rhabarbarkuchen! Dankeschön für dein Rezept, ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren!

    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  41. Ich schließe mich allen an, LECKER!!!!!!!!!!!!
    Ich falle gleich vom Sofa hier vor Futterneid :-D
    Liebe Grüßelis, Olga.

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!