Montag, 22. Juli 2013

Der kleine Puppenkopf

Letztes Jahr haben wir unseren Sommerurlaub in den Niederlanden verbracht. Dort ist es wirklich sehr schön - uns allen, einschließlich Flöckchen, hat es gut gefallen. Die Landschaft dort ist toll und die Städte, die wir besucht haben, hatten so viel Flair.
In einem süßen Antik-Geschäft habe ich einen kleinen Puppenkopf entdeckt. Das Gesicht fand ich so zart und schön gezeichnet, so
dass ich ihn kaufte.
Zu Hause angekommen störte mich aber das nackte Kopfhaupt und ich probierte allerlei aus.
Jetzt schaut mal, wie ich dieses Problem gelöst habe:


und so sah der Kopf davor aus:


Gestern habe ich noch zwei Kuchen gebacken, die wir uns dann auf unserer Veranda schmecken haben lassen.


Hinten links kann man noch eine Ecke vom Fenster sehen. Dort steht ein altes Nähmaschinen-Unterteil, welches davor mit einer ovalen Marmorplatte abgedeckt war. Letzten Winter ist uns leider die Platte bei der Kälte zerrissen und da eine neue Platte zu teuer gewesen wäre, habe ich ein altes Fenster (vom Sperrmüll) darauf gelegt. Ich finde, das sieht ganz nett aus und erfüllt so seinen Zweck.



Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Nachmittag,

liebe Grüsse,

Ani


Kommentare:

  1. Also, Eure Veranda ist ja ein Traum!!! Die kleine Kaffeetafel mit dem Streuselkuchen, der aussieht, wie wenn meine Oma den gebacken hätte- so lecker , der alte Ofen, der Efeu... meine Augen fühlen sich gerade total wohl, wenn sie dieses Arrangement anschauen dürfen. Ich bin eine noch ganz junge Blogleserin und freu mich Deine Seite gefunden zu haben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      es freut mich, dass Dir meine Kaffeetafel gefällt. Das Rezept vom Kirsch-Streuselkuchen ist auch tatsächlich von meiner Oma. Lecker, sage ich nur!!
      Ich hoffe, Du schaust mal wieder bei mir rein.

      Liebe Grüße,

      Ani

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar!